Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Fitness und Erste Hilfe im Feuerwehrdienst

"Fit for Fire Fighting" mit diesem Slogan haben wir im Bezirk Perg, als erster Bezirk in Oberösterreich eine umfassende Aktion zur Verbesserung der Fitness für Feuerwehrmitglieder ins Leben gerufen.

Zu dieser Aktion veranlassten uns zum einen Unfälle von Feuerwehrkameraden bei und durch starke körperliche Belastung und zum anderen die Ergebnisse von medizinischen Untersuchungen über die Belastung von Feuerwehrmännern bei deren Einsätzen.

Diagramm groß

thumb_gebetsbergerDie Feuerwehr-Fit-Aktion ist ein wichtiger Schritt zu mehr Leistungsfähigkeit und damit mehr Sicherheit für Einsatzkräfte. Hauptansatzpunkt der Aktion ist, die nötige Fitness durch eine individuell angepasstes Trainings- und Ernährungsprogramm zu erlangen. Mit Ausdauersport, gezieltem Krafttraining und Informationen über gesundheitsbewusste Ernährung wollen wir die Sicherheit unserer Einsatzkräfte im Einsatz und bei der Ausbildung erhöhen.

Das Bezirks-Feuerwehrkommando hat das Jahr 2006 deshalb unter das Schwerpunktthema
"Fit For Fire Fighting - Fitness Für Freiwillige Feuerwehrmitglieder"
gestellt und wird diese Aktion mit vielen Impulsen und Angeboten unterstützen.


Bereits durchgeführte Aktionen:

  • Jede Feuerwehr erhielt zu Jahresbeginn eine hochwertige Pulsuhr. Diese soll bei Einsatzübungen, Atemschutzübungen und Bewerbesvorbereitungen verwendet werden und damit mehr Bewusstsein über die HERZ-KREISLAUF-BELASTUNG geben.
  • Alle Feuerwehrmitglieder haben seit Jahresbeginn die Möglichkeit auch für den privaten Bereich ein Pulsuhr kostengünstig zu erwerben. (Minus 60% vom regulären Preis)
  • 15 Feuerwehrkameraden wurden in Zusammenarbeit mit dem AUSTRIA VITAL TEAM zu Feuerwehr-Fitnesstrainer ausgebildet und stehen mit ihrem Fachwissen den Feuerwehren des Bezirkes zur Verfügung.
  • 200 Feuerwehrmitglieder erhielten die Möglichkeit für einen kostengünstigen Fitness bzw. Leistungsdiagnostik. Diese beinhaltet neben einer Laktatmessung und einem Muskelfunktionstest ein auf die jeweilige Person zugeschnittenes Trainingsprogramm und eine Leistungsüberprüfung in einem Jahr.
  • Die Jugendbetreuer setzten sich in einem Tagesseminar mit Pro Mente mit der Thematik "Sucht und Suchtverhalten von Jugendlichen“ auseinander und erarbeiteten wertvolle Vorschläge für präventive Maßnahmen.
  • Preisnachlässe für Feuerwehrmitglieder wurden mit Gesundheits- und Fitnessstudien in unserem Bezirk vereinbart und ermöglichen damit in Kombination auch den freien Eintritt in das Machlandhallenbad und die Saunawelt in Perg.

Oberstes Ziel ist es:

  • unsere persönliche Gesundheit und Fitness zu steigern
  • uns für den Feuerwehreinsatz topfit zu machen
  • uns die Werkzeuge in die Hand zu geben, um Gesundheit und Fitness mit unseren KameradInnen effektiv gemeinsam zu trainieren

Zentrales Thema der Aktion "Fit-For-Fire-Fighting" ist zunächst die Verbesserung der Kondition jedes einzelnen Teilnehmers bzw. jeder Teilnehmerin, d. h. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination.


Die Umsetzung der Aktion in die Praxis erfolgt in mehreren Schritten:

  • Ausbildung von etwa 15 Personen zum Übungsleitern
    Diese Ausbildung sichert den Teilnehmern einen Wissensvorsprung im Gesundheits- und Fitnessport! Diese Grundausbildung findet an zwei Wochenenden (4 Tage, jeweils 8 UE) statt. Im Zuge dieser Ausbildung werden die grundlegenden Kenntnisse für ein optimales und effektives Training vermittelt.
  • Gezieltes Fitness-Training in den einzelnen Feuerwehren
    Hierbei nehmen die ausgebildeten Übungsleiter eine zentrale und koordinierende Rolle ein, die den einzelnen Feuerwehrkameraden dann bei der Erstellung und Umsetzung ihres individuellen Trainingsplans unterstützen.
weitere Informationen bei BFA Dr. Helmut Gebetsberger und HAW FMD Georg Gruber.