News

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Funklehrgang Herbst 2018

HAW Michael Reiter am 24. November 2018 - 386 Zugriffe

Funklehrgang Herbst 2018Am Samstag, den 17. November 2018 fand der letzte Tag der Herbstfunkausbildung des Bezirks-Feuerwehrkommandos Perg statt. 42 Teilnehmer konnten den Funk­lehrgang erfolgreich abschließen. Der Funklehrgang dauert zweieinhalb Tage und findet im Feuerwehrhaus Naarn statt. Geleitet wird der Funklehrgang von HAW Lorenz Schmidtberger.

Beim Funklehrgang gilt es einen Abschlusstest zu meistern. Bevor es jedoch zu dieser Prüfung kam, wurden die Feuerwehrmännern in Gruppen aufgeteilt. Im praktischen Teil übten die Kameraden am Vormittag die praktische Kartenkunde, sowie Sprechübungen mit dem Funkgerät. Am Nachmittag simulierten die Ausbildner eine Einsatzübung mit verschiedenen Sprechübungen. Im Anschluss erfuhren die Teilnehmer des Funklehrgangs die wichtigsten Aufgabenstellungen zum Funkleistungsabzeichen in Bronze. An den beiden vorherigen Ausbildungstagen wurden den Teilnehmern die gesetzlichen Grundlagen sowie die Dienstvorschriften und die dazu gehörenden Funkverkehrsregeln beigebracht. Anschließend erläuterten die Ausbildner die physikalische Grundlagen und die Gerätekunde der Funkgeräte. Im theoretischen Teil folgten noch die Aufgaben des Feuerwehrfunkers im Lotsen- und Nachrichtendienst, sämtliche Formulare und das hinzugehörende Meldewesen sowie die Funkordnung beim Funkgespräch. Im praktischen Teil der ersten beiden Tage wurde das W.A.S. des Oö. Landesfeuerwehrverband erläutert. Weiters erlernten die Teilnehmer im Stationsbetrieb Funkgespräche und Sprechübungen in Kleingruppen.

Weiterlesen: Funklehrgang Herbst 2018

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Verkehrsreglerausbildung

HAW Michael Reiter am 12. November 2018 - 423 Zugriffe

VerkehrsreglerausbildungAm Samstag, den 20. Oktober fand die Verkehrsregler-Ausbildung des Bezirks-Feuerwehrkommandos Perg statt. 28 Kursteilnehmer wurden für die verantwortungsvolle Aufgabe der „Verkehrsreglung“ geschult. Die Verkehrsregler-Ausbildung wurde unter der Leitung von HAW Lorenz Schmidtberger mit Unterstützung von OAW Berger Markus und OAW Zeh Christian durchgeführt. Die rechtliche Einweisung sowie eine theoretische Einschulung wurde durch Polizei ChefInsp. Andreas Lumetsberger und AbtInsp. Robert Holzner erläutert.

Nach der theoretischen Ausbildung wurden auf einer viel befahrenen Kreuzung bei der Straßenmeisterei in Perg das Erlernte in die Tat umgesetzt. Auch das richtige Regeln des Verkehrs nach einem Verkehrsunfall, bei welchem ein wechselseitiges Anhalten der Fahrspuren notwendig ist, war wieder ein Teil der praktischen Ausbildung. Dies wurde bei der Waidhoferstraße in Perg durchgeführt. Die Teilnehmer mussten auch einen schriftlichen Test über das Erlernte bestehen.

Die Absolventen dieser Ausbildung haben nun seitens der Bezirkshauptmannschaft Perg die Ermächtigung, bei Einsätzen und Veranstaltungen nicht nur Lotsendienste auf den Parkplätzen, sondern auch in Abstimmung mit der Polizei die Regelung des fließenden Verkehrs durchzuführen. Beim Abschluss dieser Veranstaltung dankte Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Lindner allen Feuerwehrmännern für das Interesse an dieser wichtigen Ausbildung. Alle 28 Teilnehmer bestanden die Ausbildung bravourös. Ein besonderer Dank geht auch diesmal an die Polizei Perg, welche federführend bei der Verkehrsregler-Ausbildung mitarbeitet.

Weiterlesen: Verkehrsreglerausbildung

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Strahlenschutzübung

HAW Michael Reiter am 10. November 2018 - 506 Zugriffe

StrahlenschutzübungDer Strahlenschutz ist sowohl in Bundesgesetzblättern, als auch im Landesgesetzblatt zum Katastrophen-Hilfsdienst geregelt. Dazu wurden von der KHD Zentralleitung in allen Bezirken Strahlenschutz-Stützpunkte eingerichtet. Der Strahlenschutz-Stützpunkt des Bezirkes Perg wird von der FF Blindendorf geführt und besteht zusätzlich aus ca. 15 aktiven Mitgliedern der Feuerwehren Allerheiligen, St. Georgen, Pürach, Pergkirchen, Waldhausen, Haid, Schwertberg und Langenstein. Ca. 4 Mal im Jahr werden Schulungen bzw. Übungen zur Handhabung der Messgeräte durch die Spürtrupps absolviert.

Um jedoch als Stützpunkt umfassend üben zu können, ist ein realistisches Szenario notwendig, wozu diese Spezialeinheit zusätzlich nachalarmiert wird. Derartige Übungen sind nicht sehr häufig, da in der Organisation und Abwicklung sehr aufwändig. Auch können nachgeschaltete Einsatzschritte, wie zB Dekontamination nur mit weiteren Spezialkräften geübt werden. Das zuständige GSF ist bei der FF Kefermarkt stationiert und bedient das gesamte Mühlviertel.

Bisher mussten für derartige Szenarien „scharfe“ Strahlenquellen verwendet werden, um mit den Messgeräten praxisnahe üben zu können. Um den Transport und das unnötige Aussetzen des Einsatzpersonals mit radioaktiven Strahlenquellen vermeiden zu können, wurde bei dieser Übung der Einsatz des Strahlensimulators der OÖ Landesfeuerwehrschule vorgezogen. Dieser funktioniert mit Funkwellen, welche mit dem Dosisleistungsmessgerät „AD2“ von Automess und mit Hilfe von gekoppelten Empfangsgeräten in eine Dosisleistung (Sievert/Stunde) umgerechnet werden.

Übungsszenario

Aufgrund einer Sperre der Mühlkreisautobahn versucht ein Arzneimittelkurier über die L1463  Gusentalstrasse eine dringende Lieferung zu einem Krankenhaus nach Linz zu liefern. In Lungitz biegt dieser in die Strasse Richtung Schörgendorf ab, wo er in der Kurve bei der Kläranlage Lungitz anhält um den weiteren Weg abzuklären. Ein nachkommendes Fahrzeug nähert sich rasch und setzt zum Vorbeifahren an, jedoch übersieht dieses ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Weiterlesen: Strahlenschutzübung

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Schiffsführer Weiterbildung 2018

HAW Michael Riegler am 22. September 2018 - 174 Zugriffe

IMG_20180915_165656Am 15. September 2018 fand die ganztägige Schiffsführer-Weiterbildung für die Wasserstützpunkte des Bezirkes Perg statt. Die Ausbildung beinhaltete am Vormittag die Auffrischung von Knotenkunde, Digitalfunk, Wartung und Pflege der Feuerwehrboote, Abschleppen von Booten, Anlegemanöver, Berg- und Tal-Schleusung. Am Nachmittag wurden zwei Schwerpunkt Ausbildungen mit Auslegen und Verankern von Ölsperren und Löschangriff mit Feuerwehrbooten durchgeführt.

Als Ausbildner standen neben den für den Wasserdienst verantwortlichen Hauptamtswalter Traxler Christoph auch HBI Geisberger Ewald, OBI Frank Uwe Mantel, OBM Walchshofer Günther, HBM Grottenthaler Gottfried und FM unter LFV für Funk Furtlehner Philipp zur Verfügung. Die Feuerwehren Au an der Donau, Haid, Holzleiten, Hütting, Langenstein, Mauthausen, Naarn, Saxen, Schwertberg und Grein nahmen mit insgesamt 35 Mann und 10 Wasserfahrzeuge teil.

Weiterlesen: Schiffsführer Weiterbildung 2018

   

Seite 7 von 118